Foto: Jens Doden

Oberliga
Donnerstag, 16.05.2024 09:47 Uhr | Ingo Poppen

3:1 bei Arminia: Kickers gewinnt letztes Auswärtsspiel

Emder drehen 0:1-Rückstand / Steffens, Stöhr und Schiller treffen

Die Fußballer von Kickers Emden konnten ihre letzte Auswärtspartie in der Oberliga erfolgreich gestalten. Der Meister setzte sich mit 3:1 bei Arminia Hannover durch und feierte im 17. Spiel den zwölften Erfolg in der Fremde. Auf dem holprigen Rasen im Rudolf-Kalweit-Stadion taten sich die Emder aber phasenweise schwerer als erhofft. „Unser Auftritt in der ersten Halbzeit war ein bisschen leblos“, sagte Trainer Stefan Emmerling. „Da hat mir die richtige Körpersprache gefehlt.“

Trotzdem hätten die Ostfriesen fast früh gejubelt. Nach einer Flanke von André N’Diaye köpfte Kai Kaissis den Ball aus fünf Metern an die Latte (9.). Mit der ersten echten Möglichkeit ging dann der Abstiegskandidat in Führung: Chinoso Anoliefotu schob die Kugel zum 1:0 über die Linie (30.). „Diesen Weckruf haben wir offenbar gebraucht“, sagte Emmerling. Danach verschärfte Kickers das Tempo - so hielt die Arminia-Führung nur sieben Minuten. Nach einem langen Ball von Alagie Jabbie war Tido Steffens allein auf dem Weg zum Kasten und ließ Torhüter Dominik Grimpe keine Chance - 1:1. Dem Kickers-Torjäger wäre beinahe ein Doppelschlag gelungen, doch diesmal blieb Grimpe Sieger (39.). 

„Wir haben in der Pause von den Jungs gefordert, dass sie eine Schippe darauflegen“, so Emmerling. „Das haben sie dann auch getan.“ Fünf Minuten nach Wiederbeginn servierte der eingewechselte Dennis Engel einen Eckball perfekt auf den Kopf von Julian Stöhr, der zum 2:1 traf (50.). Auch der zweite Joker spielte direkt eine entscheidende Rolle. Zunächst war Said Abbey mit einem Schuss zwar noch an SVA-Keeper Grimpe gescheitert (57.). Sekunden später entschied sich der 20-Jährige im Strafraum dann für einen Querpass - und David Schiller „bedankte“ sich mit seinem 19. Saisontor (58.).

Trotz 1:3-Rückstand gab Arminia nicht auf: Kickers-Torhüter Marcel Bergmann bewahrte sein Team mit einer starken Parade gegen David Lucic vor einem weiteren Gegentor (65.). „In der Defensive waren wir nicht immer sattelfest und haben immer wieder Lücken offenbart“, sagte Emmerling. 

Das klare Chancenplus aber erarbeitete sich der BSV. „Wir hätten das 4:1, 5:1 oder sogar 6:1 nachlegen können.“ Die klarsten der zahlreichen Kickers-Gelegenheiten in der Schlussphase vergaben Schiller (80.) und Steffens (82.). „Es war wichtig für uns, hier drei Punkte einzufahren und zu zeigen, dass wir weiterhin gierig auf Siege sind“, resümierte Emmerling.

Die letzte Emder Auswärtsfahrt der Saison endete am Donnerstag um kurz nach 1 Uhr mit der Bus-Ankunft am Sielweg. Im „Wohnzimmer“ Ostfriesland-Stadion sollen nach Möglichkeit am Samstag (gegen Vorsfelde, 16 Uhr) und Montag (gegen Ramlingen/Ehlershausen, 16 Uhr) noch die Heimsiege 15 und 16 folgen, ehe die erfolgreiche Spielzeit dann endgültig vorbei ist - und sich Kickers Emden als Meister aus der Oberliga verabschiedet. 

Arminia Hannover

1. Mannschaft

1:3 (1:1)

Kickers Emden

1. Mannschaft

58'
Tor
Tor
50'
Tor
Tor
43'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
37'
Tor
Tor
30'
Tor
Tor
Aufstellung
: Grimpe, Ehbudzhuo, Alten, Langhans, Lucic, Prior Bautista, Klusmann, Ballerstedt, Doko, Bahls, Anoliefotu
BSV: Bergmann, Stöhr, Kaissis, Schiller, Steffen, Eilerts, Siderkiewicz, NDiaye, Steffens, Dassel, Jabbie