Foto: Jens Doden

Oberliga
Samstag, 11.05.2024 22:02 Uhr | Ingo Poppen

Bergmann über Comeback: „Wirklich ein sehr schöner Moment“

Kickers-Torhüter absolvierte gegen Hildesheim sein erstes Pflichtspiel seit mehr als einem Jahr / Topspiel in Bersenbrück am Sonntag

Für Marcel Bergmann war die Premiere gleichzeitig ein Comeback. Der Torhüter von Kickers Emden stand am vergangenen Samstag beim 4:2-Sieg gegen den VfV Hildesheim erstmals in dieser Oberliga-Saison für die Ostfriesen zwischen den Pfosten. „Das war wirklich ein sehr schöner Moment“, sagt der 25-Jährige. „Darauf musste ich lange warten.“ Mehr als ein Jahr, um genau zu sein. So lange hatte Bergmann kein Pflichtspiel mehr bestritten.

Seine Leidenszeit begann im vergangenen Sommer. Der Emder war kurz zuvor vom SSV Jeddeloh aus der Regionalliga Nord zum TSV Steinbach Haiger in die Regionalliga Südwest gewechselt. „Gegen Ende der Vorbereitung habe ich mich dann verletzt.“ Die Diagnose: Muskelbündelriss mit Sehnenbeteiligung im Oberschenkel. Statt Glanzparaden auf dem Rasen wurden für den 25-Jährigen Reha-Übungen im Kraftraum zum tristen Alltag. „Leider ist es für mich in Steinbach nicht so gelaufen, wie ich es mir erhofft hatte“, sagt Bergmann. „Aber der TSV ist ein super Verein mit tollen Strukturen und ich bin sehr dankbar, dass ich dort zum ersten Mal unter Profibedingungen arbeiten konnte.“

Doch dem Keeper blieb auch in Hessen nicht verborgen, was sich gerade bei dem Verein entwickelte, für den er bereits jahrelang in der Jugend gespielt hatte. „Natürlich habe ich mitbekommen, was für eine Euphorie in Emden entstanden ist.“ Als sich in der Winterpause dann die Gelegenheit bot, in seine Heimat zurückzukehren, musste Bergmann nicht lange überlegen. „Ich bin sehr glücklich, dass ich nun ein Teil dieser geilen Mannschaft sein kann.“

Der Start bei Kickers verlief für den Torhüter allerdings auch anders als erwartet: Bergmann absolvierte im Januar ein Testspiel und das Hallenturnier in Gummersbach, ehe die alte Verletzung wieder aufbrach. Erneut musste er lange für sein Comeback schuften. Den Lohn für die Mühen gab es schließlich am vergangenen Samstag gegen Hildesheim. „Dass ich direkt vor unseren Fans im Ostfriesland-Stadion spielen durfte, hat das Comeback noch einmal schöner gemacht.“

Auf seinen nächsten Einsatz muss Bergmann nicht lange warten: Auch im Topspiel beim TuS Bersenbrück soll der 25-Jährige in der Startelf stehen. „Ich erwarte einen hoch motivierten Gegner mit großer individueller Qualität“, sagt der Kickers-Keeper über den Tabellenzweiten, der im Kampf um den Aufstiegs-Relegationsplatz jeden Zähler benötigt. „Sie werden alles dafür tun, um zu gewinnen - aber wenn wir unser Spiel auf den Platz bekommen, werden wir in Bersenbrück die nächsten drei Punkte einfahren.“

Die Aussage macht deutlich, dass Bergmann und Co. den 19. Sieg in Serie im Visier haben. „Die Jungs strotzen vor Selbstvertrauen“, sagt der Torwart. Kein Wunder, schließlich stehen Meisterschaft und Aufstieg inzwischen bereits seit zwei Wochen fest. Und so freut sich der 25-Jährige schon jetzt auf das, was in der kommenden Spielzeit auf die Ostfriesen zukommen wird. „Uns erwartet eine sehr interessante Regionalliga Nord mit absoluten Highlight-Spielen gegen Meppen oder Oldenburg“, sagt er. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt - und den werden wir auch erreichen, wenn wir hart arbeiten.“

Genau das hat Marcel Bergmann in den vergangenen Monaten getan. Zweimal kämpfte sich der Emder nach schweren Verletzungen zurück zwischen die Pfosten. Und genau dort soll es für den Schlussmann in Zukunft möglichst viele schöne Momente geben - Glanzparaden statt Reha-Übungen eben. Am besten schon am Sonntag im Hasestadion des TuS Bersenbrück.

TuS Bersenbrück

1. Mannschaft

2:1 (1:1)

Kickers Emden

1. Mannschaft

88'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
81'
Tor
Tor
75'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
63'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
45'
Tor
Tor
41'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
40'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
14'
Tor
Tor
11'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
Aufstellung
: Böhmann, Waldow, Reimerink, Lührmann, Greten, Eickschläger, Bannink, Papachristodoulou, Eiter, Leinweber, Muric
BSV: Bergmann, Stöhr, Herbst, Kaissis, Steffen, Eilerts, Sobotta, Siderkiewicz, NDiaye, Engel, Abbey