Foto: Jens Doden

Oberliga
Freitag, 01.03.2024 20:19 Uhr | Ingo Poppen

Dassel über Comeback: „Ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper“

Kickers-Kapitän nach monatelanger Verletzungspause gegen Schöningen eingewechselt / Emder wollen nächsten Sieg in Rehden

Die Freude ist zurück bei Bastian Dassel. Der Kapitän von Kickers Emden steht auf dem Zaun vor Block 5, hält ein Megafon in der Hand und stimmt die Humba mit Fans und Mitspielern an. Es ist eine der Szenen des Abends - denn Dassel und Co. feiern nicht nur den 5:0-Auftaktsieg gegen die FSV Schöningen, sondern auch das Comeback des Abwehrspielers. Mehrere Monate hatte Dassel den Emdern verletzt gefehlt - am Samstag wurde der 34-Jährige in der 84. Minute eingewechselt. „Das war ein sensationeller Moment. Ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper“, sagt Dassel. „Es war deutlich zu spüren, wie viele Leute sich gefreut haben, dass ich endlich wieder dabei sein konnte. Ich war einfach nur happy.“

Verletzung im Abschlussspiel

Rückblick: Es ist der 28. September 2023, ein Donnerstag. Die Emder trainieren auf dem B-Platz des Ostfriesland-Stadions. Es läuft das Abschlussspiel, dann passiert es: Nach einem Zweikampf krümmt sich Dassel am Boden - und schreit. „Mir sind zwei Spieler ins Knie gefallen“, erinnert sich der 34-Jährige. „Ich hatte höllische Schmerzen und habe direkt gemerkt, dass da etwas kaputt gegangen ist.“ Seine schlimmste Befürchtung: Kreuzbandriss. „Ich war mental total platt und habe einfach nur gehofft, dass es sich nicht als Kreuzbandriss herausstellt“, sagt Dassel.

Bis Montagabend herrscht Ungewissheit - dann die erlösende Nachricht: Das Innenband ist angerissen, zudem sind Meniskus und Kreuzband lädiert, aber nicht gerissen. Der Abwehrmann muss nicht operiert werden - und ist extrem erleichtert. „Ich möchte mich ganz herzlich bei unserem Physiotherapeuten Hendrik Peters und Dr. Klein von der Hafenpraxis bedanken“, sagt Dassel. „Sie haben mich von Anfang an super betreut und es mir ermöglicht, schnellstmöglich mit der Reha zu beginnen.“ Das Programm spult der 34-Jährige akribisch ab, doch ihm fehlt etwas. „Es war schon schwer für mich, nicht mehr so nah bei der Mannschaft zu sein und nicht auf dem Trainingsplatz zu stehen.“

Auch das Emder Auswärtsspiel in Eilvese, das Kickers zwei Tage nach der Dassel-Verletzung mit 4:0 gewinnt, verpasst er. „Es tat extrem weh, das Spiel zu Hause per Livestream verfolgen zu müssen“, so Dassel. „Das ist einfach nichts für mich.“ Es sollte ein Ausnahme bleiben. Bei den folgenden Partien war der Kapitän stets als mentale Unterstützung für das Team dabei - egal ob im Ostfriesland-Stadion oder auswärts. „Es war eine ganz neue Situation für mich, mit der ich erst einmal zurechtkommen musste.“

Bastian Dassel und Tido Steffens freuen sich über den Auftaktsieg gegen Schöningen. Foto: Jens Doden

Rückkehr ins Mannschaftstraining

Doch der langjährige Emder Führungsspieler kämpfte sich zurück - Schritt für Schritt. Seine Motivation? „Ich wollte so schnell wie möglich wieder mit den Jungs auf dem Platz stehen.“ Das gelang früher als erhofft: Bereits Ende des Jahres stieg Dassel wieder vorsichtig ins Mannschaftstraining ein. „Ich habe schnell gemerkt, dass ich vor allem im konditionellen Bereich noch einiges aufzuholen habe.“

Läufe, Trainingseinheiten, Testspiele - spätestens mit Beginn der Wintervorbereitung im Januar war Dassel wieder mittendrin. „Diese intensiven Wochen waren sehr wichtig für mich, um wieder komplett fit zu werden.“ Erwartungsgemäß stand der 34-Jährige beim ersten Kickers-Pflichtspiel des Jahres gegen Schöningen im Kader. Mit seinem Comeback am Samstagabend - und damit 174 Tage nach seinem letzten Oberliga-Spiel im Kickers-Trikot am 2. September 2023 - hatte Dassel allerdings nicht mehr gerechnet. Nach der vierten Emder Auswechslung in der 81. Minute beendeten Dassel, Yanic Konda und Alagie Jabbie ihr Aufwärmprogramm hinter dem Tor und machten sich auf den Weg in Richtung Ersatzbank. „Wir hatten nicht auf dem Schirm, dass man ja noch ein fünftes Mal wechseln darf“, erklärt Dassel und grinst. „Deshalb hatte ich einen Einsatz eigentlich schon abgehakt.“

Drei Minuten später stand der Kickers-Kapitän dann an der Mittellinie und fieberte seiner Einwechslung entgegen. „Es war ein unbeschreiblich tolles Gefühl, sich das Trikot überzustreifen und kurz darauf wieder auf dem Platz zu stehen“, sagt Dassel. „Dass uns vor den eigenen Fans dann noch so ein überzeugender Sieg gelungen ist, war die Krönung.“


„Mit Rehden erwartet uns ein richtiger Brocken“

Nach dem Ende seiner persönlichen Leidenszeit und dem gelungenen Comeback blickt Dassel jetzt nach vorne. Mit seiner Mannschaft tritt er am Samstag beim Aufstiegskandidaten BSV Schwarz-Weiß Rehden an (14 Uhr). „Rehden hat eine spiel- und offensivstarke Truppe“, so Dassel. „Da erwartet uns ein richtiger Brocken.“

Der 34-Jährige ist dennoch zuversichtlich, dass die Emder Serie - Kickers ist seit zehn Spielen ungeschlagen und gewann in dieser Phase achtmal - auch in den Waldsportstätten anhält. „Man hat gegen Schöningen gemerkt, wie hungrig wir auf Erfolge sind. Der deutliche Sieg hat unser Selbstvertrauen weiter gestärkt.“

Doch Dassel warnt auch davor, die Partie überzubewerten. „Dafür gab es auch nur drei Punkte. Wir dürfen nicht zufrieden sein, müssen uns weiterhin jeden Sieg hart erarbeiten.“ Der Abwehrspieler erwartet ein umkämpftes Duell auf tiefem Boden. „Jeder muss bereit sein, alles für die Mannschaft zu geben, Fehler von Mitspielern auszubügeln und immer einen Meter mehr zu machen als der Gegner. Wenn uns das gelingt, werden wir mit drei Punkten nach Hause fahren.“

Eines steht bereits vor dem Anpfiff fest: Sollte der Kickers-Kapitän die nächsten Einsatzminuten erhalten, wird er genau diese Tugenden auf dem Rasen verkörpern. Denn die Freude ist zurück bei Bastian Dassel.

BSV Rehden

1. Mannschaft

0:2 (0:1)

Kickers Emden

1. Mannschaft

90'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
82'
Gelb-rote Karte
Gelb-rote Karte
77'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
76'
Tor
Tor
65'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
57'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
51'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
31'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
19'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
12'
Tor
Tor
Aufstellung
BSV: Bahr, Wazneh, Djumo, Jobe, Lesueur, Stublla, Tomic, Sindik, Cardoniz, Traoré, Arambasic
BSV: Djokovic, Stöhr, Herbst, Eilerts, Engel, Kaissis, Steinwender, Steffen, NDiaye, Schiller, Steffens