Foto: Jens Doden

Oberliga
Donnerstag, 07.12.2023 07:42 Uhr | Ingo Poppen

4:1 an Nikolaus: Kickers übernimmt Tabellenführung

Emder feierten siebten Sieg im achten Heimspiel / Tor-Premiere für Steinwender im Ostfriesland-Stadion

Nach dem erlösenden Moment ließ Pascal Steinwender seiner Freude freien Lauf. „Ich bin total erleichtert, dass es heute endlich geklappt hat“, sagte der Offensivmann von Kickers Emden und strahlte. Einen Schuss von Tobias Steffen konnte Torhüter Erik Geesmann noch abwehren. Der Ball landete bei Steinwender, der aus fünf Metern zum zwischenzeitlichen 3:0 gegen Arminia Hannover einschob - und damit sein erstes Pflichtspieltor im Ostfriesland-Stadion erzielte. „Darauf musste ich extrem lange warten, deshalb ist die Freude umso größer.“ 

Steinwenders Premieren-Treffer fiel 25 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit und stellte damit die Vorentscheidung im Nachholspiel an Nikolaus dar. Die Emder setzten sich am Ende mit 4:1 gegen Arminia durch und feierten den Sprung an die Tabellenspitze. „Das war ein großer Ansporn für die Mannschaft“, sagte Kickers-Trainer Stefan Emmerling. „Aber dieser Sieg war kein Spaziergang.“

Vor der Partie fand im Ostfriesland-Stadion das Weihnachtssingen statt. Foto: Jens Doden

Der Außenseiter aus der Landeshauptstadt hielt dagegen - trotzdem startete der Favorit nahezu optimal in die Partie: Nach feiner Vorarbeit von Tido Steffens schloss Fabian Herbst per Hacke ab, scheiterte aber an Arminia-Keeper Geesmann. Den Abpraller nutzte David Schiller zur frühen Emder Führung (9.). In der Folge erarbeiteten sich die Ostfriesen auf einem schwer bespielbaren Rasen weitere gute Möglichkeiten durch Tido Steffens (13.), Tobias Steffen (28.) und David Schiller (33.). Nach einer Ecke gelang Fabian Herbst das nächste Tor. Der Innenverteidiger köpfte nach einer Flanke von Janek Siderkiewicz zum 2:0 ein (33.). 

Die wohl größte Gelegenheit auf den dritten Treffer besaß Pascal Steinwender. Doch nach einem Konter über Tido Steffens konnte der 27-Jährige den Ball nicht richtig kontrollieren - wohl auch wegen einer Unebenheit im Boden. „Es war ein bisschen wie verhext. Da hat man gesehen, dass es kein ganz normales Spiel war“, sagte Steinwender. „Diese Bedingungen haben wir insgesamt sehr gut angenommen und zu den richtigen Zeitpunkten getroffen.“ So wie Steinwender selbst, 25 Sekunden nach Wiederbeginn. „Wir wollten unbedingt nachlegen, weil ein 2:0 kein komfortables Polster ist“, erklärte Steinwender. „Dass es dann so schnell geklappt hat, ist natürlich überragend. Das Tor hat Arminia den Stecker gezogen.“

Hannover gab zwar nicht auf, kam aber kaum zwingend vor das Emder Gehäuse. Die beste Chance vereitelte Kickers-Keeper Isaak Djokovic, als er einen 30-Meter-Freistoß von Pino Ballerstedt über die Latte lenkte (59.). In der 74. Minute skandierten die Fans in Block 5 das, was dem Großteil der 1400 Zuschauer im Ostfriesland-Stadion viel Freude bereitete. „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“, hallte es von den Rängen. Und der neue Oberliga-Tabellenführer ließ noch einen Treffer folgen: Nach einem Foul am eingewechselten Keno Buß trat Torjäger Tido Steffens zum Elfmeter an - und verwandelte souverän zum 4:0 (84.). Das 4:1 durch Luis Prior Bautista vier Minuten später war nur noch Ergebniskosmetik (88.).

„Uns ist heute ein krönender Jahresabschluss gelungen“, so Kickers-Coach Stefan Emmerling. „Die Zuschauer haben dabei für einen tollen Rahmen gesorgt.“ Diese Begeisterung teilte Pascal Steinwender nach seinem ersten Heimtor im achten Versuch. „Dass ich auch noch vor unseren Fans in Block 5 getroffen habe, ist umso schöner.“

Kickers Emden

1. Mannschaft

4:1 (2:0)

Arminia Hannover

1. Mannschaft

88'
Tor
Tor
84'
Tor
Tor
56'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
46'
Tor
Tor
33'
Tor
Tor
9'
Tor
Tor
8'
Gelbe Karte
Gelbe Karte
Aufstellung
BSV: Djokovic, Herbst, Steinwender, Lameyer, Schiller, Steffen, Eilerts, Siderkiewicz, NDiaye, Steffens, Engel
: Geesmann, Alten, Schenk, Lucic, Prior Bautista, Ballerstedt, Stiller, Kranz, Sayed, Bahls, Rutkowski